Armut, Arbeitslosigkeit und Fremdenfeindlichkeit gemeinsam bekämpfen – Solidaritätsmarsch


Termin Details

  • Datum:

Unter dem Motto „Solidarität statt Konkurrenz“ findet vom 30.6. – 1.7. 2018 ein Solidaritätsmarsch von Stuttgart nach Bad Boll statt. Initiiert wurde der Marsch von der Zukunftswerkstatt Solidarität. Diese ist im Jahr 2017 aus der Erwerbslosentagung in Bad Herrenalb entstanden. Erwerbslose, die Erfahrung mit Langzeitarbeitslosigkeit und Armut haben, arbeiten mit Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes Württemberg, dem Sozialunternehmen Neue Arbeit und ehrenamtlichen Wissenschaftlern gemeinsam an der Frage, wie gesellschaftliche Solidarität für Menschen am Rand der Gesellschaft erwirkt werden kann.

Mit diesem Marsch treten Erwerbslose mit ihren Anliegen und Forderungen an die Öffentlichkeit, lenken den Blick auf ihre Probleme, fordern ein besseres Leben, mehr soziale Gerechtigkeit und Teilhabe. Der Solidaritätsmarsch startet am Samstag, den 30.6. um 9 Uhr in Stuttgart Bad Cannstatt am Sozialkaufhaus in der Kreuznacher Straße und endet am 1.7. um 18 Uhr an der Evangelischen Akademie in Bad Boll. Dort beginnt am 2. Juli die Erwerbslosentagung 2018 mit dem Titel „Solidarität und Konkurrenz“.

Interessenten/-innen können an beiden Tagen oder an einem Tag mitlaufen oder auch nur zu bestimmten Orten kommen die auf der Route liegen.

Um Anmeldung wird gebeten, bei

Luise Janke

Telefon: 0711.273 01-192

E-Mail: denkfabrik@neuearbeit.de

 

Nähere Informationen finden Sie im Flyer Solidaritaets-Marsch oder unter diesem Link: http://www.neuearbeit.de/downloads/Solidaritaets-Marsch_Flyer.pdf