3. Forum Frühkindliche Bildung und Inklusion


Termin Details


26. Juni, 9 bis 16 Uhr, Museum in  Tübingen

Vielfalt lebt von Unterschieden. Wie werden Unterschiede wahrgenommen? Welche Rolle spielen die Lebenswelt und der Hintergrund des einzelnen Menschen für die Wahrnehmung von Unterschieden? Wer entscheidet darüber, welche Merkmale die Chancen zur gesellschaftlichen Beteiligung befördern und welche sie behindern? Damit beschäftigt sich das dritte Forum Inklusion.

Die Angebote der frühkindlichen Bildung spielen für das Erleben und Konstruieren von Unterschieden eine große Rolle. Hier lernen Kinder, dass die Anerkennung von Unterschieden eine Gruppe stärkt und das Zugehörigkeitsgefühl prägt.

Das Forum widmet sich dem Umgang mit Unterschieden und den Bewertungen von Vielfaltsmerkmalen. Es beleuchtet das Zusammenspiel und die Verwobenheit von unterschiedlichen Merkmalen und Differenzlinien wie Geschlecht, Kultur und Unterstützungsbedarf. Dabei werden auch die Machtverhältnisse und Benachteiligungsprozesse, die mit Differenzlinien verbunden sein können, in den Blick genommen. Für die Praxis stellt sich die Frage, wie Wege zu einem gleichberechtigten Miteinander des Verschiedenen realisiert werden können.

Die Universitätsstadt Tübingen, die als eine Starterkommune im Projekt »Inklusion von Anfang an nachhaltig entwickeln« mitwirkt, gestaltet das dritte Forum gemeinsam mit der Ev. Hochschule Ludwigsburg. In mehreren Workshops fließen die Erfahrungen und Erkenntnisse der Tübinger Einrichtungen ein.

Flyer Forum Frühkindliche Bildung und Inklusion