Arbeit inklusiv im Kindergarten Horb

Mirjam Brindle unterstützt den Johannes Kindergarten Horb

Die 20-jährige Mirjam Brindle arbeitet mit Handicap im Johannes-Kindergarten. Der Weg der Nordstetterin ist im Landkreis einzigartig und leider noch keine Selbstverständlichkeit. Ihre Mitarbeit wird durch Mittel des Fonds Inklusion leben gefördert. Mirjam hat von Kindesalter an Inklusion erlebt – im integrativen Kinderhaus in Nordstetten, in der dortigen Grundschule, in einer Außenklasse in Altheim-Dettingen. Freundinnen aus der Schule trifft sie noch heute. Artikel weiterlesen „Arbeit inklusiv im Kindergarten Horb“

Ein Haus für Alle!

Kick off Inklusionsprojekt Haus der Familie Göppingen

Das Haus der Familie Göppingen startet Inklusions-Projekt und will Bildung für alle Menschen ermöglichen. Egal ob behindert, alt, arm oder zugewandert: Alle sollen im Haus der Familie mitmachen können. Am 30. Januar fiel mit einer inklusiven Veranstaltung der Startschuss zum Projekt „Ein Haus für alle  – Wir machen mit!“ Mittel aus dem Fonds „Inklusion leben“ tragen dazu bei, dass Barrieren abgebaut und neue inklusive Angebote aufgebaut werden können.

Artikel weiterlesen „Ein Haus für Alle!“

10 Tage „Inklusion ohne Grenzen“ in Waiblingen

Logo Inklusion ohne Grenzen Wailbingen

Menschen in ihrer Vielfalt begegnen sich im Kirchenbezirk Waiblingen – 9. bis 18. März 2018

10 Tage lang bietet der Kirchenbezirk Waiblingen Begegnungs-Möglichkeiten vom Feinsten. Ob gemeinsamer Tanz, inklusiver Gottesdienst, Begegnungsabend, Jugendgottesdienst oder Konzert: immer gibt es die Möglichkeit, dass sich Menschen in ihrer Vielfalt begegnen und so Inklusion leben. „Inklusion ohne Grenzen“ wird deshalb vom Fonds „Inklusion leben“ gefördert. Artikel weiterlesen „10 Tage „Inklusion ohne Grenzen“ in Waiblingen“

„Dank der mobilen Induktionsschleife verstehe ich die Predigt endlich wieder“

Kirchenpflegerin und Vorsitzende des Kirchengemeinderats Zwerenberg probieren Induktionsschleife aus

In der evangelischen Kirchengemeinde Zwerenberg können die Besucher dank Unterstützung des „Fonds Inklusion leben“ den Gottesdienst wieder besser verfolgen

Bereits an der Eingangstür wird es sichtbar: die evangelische Kirchengemeinde Zwerenberg bietet Menschen mit Hörproblemen, egal ob durch Krankheit oder Alter, eine mobile Induktionsschleife. Damit können sie ihr Hörgerät auf einen passenden Kanal einstellen und so das Geschehen gut verfolgen, weil alles, was in die Mikrofone gesprochen wird, direkt auf das eigene Hörgerät geleitet wird. „Jetzt verstehe ich die Predigt endlich wieder. Bisher habe ich immer nur Bruchstücke verstanden“, freut sich einer der Gottesdienstbesucher. „Deutlich und klar kommen die Worte nun auf das Ohr. Es ist eine prima Sache, schön, dass es das nun gibt!“, freut sich ein andere Gemeindemitglied.  Artikel weiterlesen „„Dank der mobilen Induktionsschleife verstehe ich die Predigt endlich wieder““

Inklusive Handlungskompetenz entwickeln – noch freie Plätze bei Fortbildungsreihe

Teilnehmende beim Auftakt Projekt Inklusion Landesverband Kita am 3. Februar 2017

Bei der Reihe „Bildungseinrichtungen auf dem Weg zur Inklusion – Inklusive Handlungskompetenz in der Familien- und Erwachsenenbildung, in der Aus- und Weiterbildung der Evang. Landeskirche in Württemberg entwickeln“ gibt es noch freie Plätze.  Weitere Informationen: Bildung für alle – Flyer 2018 mit Anmeldeformular

Inklusion ist ein Gesamtauftrag im Bereich der Bildungsarbeit unserer Landeskirche. Unsere Aufgabe ist es, Menschen mit Behinderungen, mit Migrationshintergrund, sozial Benachteiligten, alten Menschen Teilhabe und Beteiligung zu ermöglichen. Das setzt voraus, Vielfalt von Menschen in unserer Kirche und Gesellschaft zu verstehen, bestehende Umgangs- und Verhaltensweisen zu hinterfragen, Haltungen zu verändern, organisatorische Strukturen zu analysieren und neue Wege des Miteinanders zu entwickeln. Ziel ist es, in der Bildungsarbeit auf allen Ebenen mit den Bereicherungen und den Herausforderungen der Vielfalt positiv und kritisch umzugehen. Das erfordert differenziertes Wissen und die Auseinandersetzung mit den bisherigen Kenntnissen und Handlungsoptionen. Dafür möchte diese Fortbildungsreihe qualifizieren und professionalisieren.