Aktionspläne

Junger Mann liest eine Broschüre eines Aktionsplanes

„Aktionspläne“ analysieren Problemlagen, ermitteln Handlungsbedarfe und legen auf dieser Grundlage konkrete Maßnahmen zur Erreichung von Zielen fest. Nach Definition des Instituts für Menschenrechte ist ein Aktionsplan „das Ergebnis eines transparenten und partizipativen Arbeitsprozesses und öffentlich zugänglich“.

So hat zum Beispiel die Bundesregierung 2013 einen „Nationalen Aktionsplan Integration: Zusammenhalt stärken – Teilhabe verwirklichen“ beschlossen. In Deutschland leben 15 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Ihre Integration soll durch den Aktionsplan systematisch gefördert werden.

Das Land Baden-Württemberg hat 2015 einen „Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention“ beschlossen. Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben soll mit 230 Maßnahmen in 11 Handlungsfeldern nachhaltig verbessert werden. Viele Kommunen haben inzwischen ebenfalls Aktionspläne aufgelegt, auch diakonische Einrichtungen wie beispielsweise Mariaberg e.V.