„Inklusive Tischgespräche“ bei Kirchenbezirkssynode in Reutlingen

Schwerpunkt Bezirkssynode Inklusion Reutlingen

Volles Haus bei der Synode des Evangelischen Kirchenbezirks Reutlingen: An 12 Tischen erfuhren die Synodalen aus erster Hand, welch unterschiedliche Aspekte Inklusion für Kirchengemeinden hat und wie wichtig das Zusammenspiel von Kirche und Diakonie ist. „Dass Suchtberatung für ältere Menschen auch mit Inklusion zu tun hat, war mir bis heute Abend neu“, zeigte sich etwa eine Pfarrerin erstaunt. Und erfuhr, dass gelebte Inklusion in diesem Bereich auch bedeuten kann, dass Angehörige sich trauen, offen über ihre Situation zu sprechen, weil sie darauf vertrauen können, dass das für andere ok ist. Einblicke in eine Bezirkssynode mit dem  Schwerpunktthema „Inklusion“. 

Am Freitag, 24. März 2017 ging es den Organisatoren der Synode vor allem darum, dass die Teilnehmenden eine Vorstellung von der Vielfalt des Themas und von der Haltung, die hinter  „Inklusion“ steht,  bekommen. Dass sie verstehen, was „Inklusion“ bedeutet und umfasst. Das Treffen hatte aber auch zum Ziel, konkrete Anstöße für die Weiterarbeit an inklusiven Themen und Ansätzen in einzelnen Kirchengemeinden anzuregen. „An unserem Tisch haben manche gedacht, Inklusion ist etwas ganz Enges. Dann haben sie gemerkt: da öffnen sich ja Räume für Neues“, so eine Teilnehmerin. „Als Pfarrer sind wir oft überfordert, wenn es darum geht, Kinder mit Behinderung in den Konfirmandenunterricht mit hinein zu nehmen und die ganze Gruppe dafür zu öffnen“, so ein anderer Synodaler.

An insgesamt 12 Thementischen wurden „Inklusiven Tischgespräche“ unter folgenden Themen- und Fragestellungen angeboten

  • Vielfalt erleben im Kindergarten
  • Begegnungskultur von Menschen mit und ohne Behinderungen
  • Arbeit für und mit Frauen/Familien mit Migrationshintergrund/Wie kann internationale Begegnung stattfinden?
  • Projekt „Gemeinde tanzt“
  • Teilhabe am Beispiel Schule
  • Umsetzung Aktionsplan in Mariaberg
  • Projekt „Lebenswert“– Nachbarschaft lebendig gestalten
  • Sucht im Alter
  • Bildungskonzeption „Barrierefreie Gedenkstätte“ Grafeneck
  • Ferienprojektwochen in Sondelfingen für Jugendliche und Kinder
  • „Kultur ohne Ausnahme“-Aktionsberatung
  • Vesperkirche

Beteiligt waren Vertreterinnen und Vertreter von

  • Kindergartenfachberatung
  • Kaffeehäusle BAFF/Lebenshilfe Reutlingen
  • Arbeit für und mit Frauen/Familien mit Migrationshintergrund/
  • Kirchengemeinde Altenburg
  • Oberlin-Jugendhilfe der Bruderhaus Diakonie
  • Mariaberg e.V.
  • Kreuzkirchengemeinde
  • Diakonisches Werk
  • Samariterstift Grafeneck
  • Bezirksjugendwerk
  • Agentur für unschätzbare Werte
  • Diakonieverband Reutlingen

« Vorheriger Beitrag -
Nächster Beitrag - »