Barrierefreiheit

Handlungsfeld Barrierefreiheit

Hindernisse und Barrieren gibt es viele. Aber auch Lösungen und kreative Wege, Veränderungen umzusetzen. Oft sind es die kleinen Dinge, die Wirkung zeigen: die größere Schrift in der Einladung zum Sommerfest, die reparierte Höranlage oder der Vortrag in einfacher Sprache.

Das können Sie tun

Machen Sie doch einfach einmal zusammen mit behinderten Menschen einen Gang durch Ihre Gebäude. Überprüfen Sie dabei, ob die Türen leicht zu öffnen sind, die Akustik in den Räumen gut ist. Oder schauen Sie sich Ihre Homepage oder den Gemeindebrief an. Sind die Inhalte gut lesbar und verständlich? Nutzen Sie dabei einer unserer Prüflisten.


Zusätzliche Mittel für barrierefreie Zugänge in Kirchengemeinden

Im Rahmen des Aktionsplans „Inklusion leben“ bekommen Kirchengemeinden jetzt mehr Geld für barrierefreie Zugänge zu ihren Gebäuden. Hierzu hat die Landessynode fünf Millionen Euro in den Haushalt eingestellt. Dieses Programm läuft bis zum Verbrauch der Mittel, längstens jedoch 5 Jahre, beginnend ab dem 1. Januar 2019. Wenn Kirchengemeinden Gelder beim so genannten „Ausgleichsstock“ beantragen, dann können sie dank dieses Sonderprogramms jetzt zusätzlich 20 Prozent Fördergelder für Umbauten bekommen. Fragen beantwortet Jan-Sebastian Hermann, Telefon: 0711 2149-593, Jan-Sebastian.Hermann@elk-wue.de

Weitere Informationen und Antragsformular: siehe rechte Spalte