Für ein Reformationsfestival ohne Barrieren

Bild Prüfgruppe Barrierefreiheit Reformationsfestival

Am 23. und 24. September findet auf dem Schlossplatz Stuttgart unter dem Motto „…da ist Freiheit – 500 Jahre Reformation“ » das zentrale Fest der Evangelischen Landeskirche in Württemberg zu 500 Jahren Reformation statt. Das ökumenische Festival wird zwei Tage lang open air auf dem Stuttgarter Schlossplatz gefeiert. Dieser Tage haben Menschen mit Behinderungen im Rahmen des landeskirchlichen Aktionsplans „Inklusion leben“ einen ersten kritischen Blick auf mögliche Barrieren geworfen und praktisch das open-Air-Gelände „erfahren und erlaufen“. 

Die Gruppe, bestehend aus Menschen mit körperlichen und kognitiven Einschränkungen sowie Lernbehinderungen, wird die Vorbereitungen des Festivals auch in Zukunft kritisch begleiten und so helfen, Barrieren zu verhindern. Angedacht sind für die zwei Tage bereits behindertengerechte WCs, Beschilderung in großer Schrift und mit Symbolen und Bodenmarkierungen zur Orientierung. Bei Vorträgen und beim Gottesdienst werden  Gebärdendolmetscher und Schriftdolmetscher mit dabei sein. Es gibt Leihrollstühle und auf Anfrage auch Assistenz. Sowohl die Homepage als auch das Programmheft sollen in leichter, gut verständlicher Sprache gehalten werden. Videos werden untertitelt.

Das Festival bringt als Motto mit Musik, Aktionen, Workshops und Gottesdiensten eines der großen Themen des Glaubens und des Lebens in Spiel. Samstag ist Festivaltag für jung und alt sowie für Menschen mit und ohne Behinderungen – mit Festgottesdienst, Aktionen, Kulinarischem und großem Konzert am Abend. Sonntag ist dann das ökumenische Jugendfestival für junge Leute ab 13 Jahren.

« Vorheriger Beitrag -
Nächster Beitrag - »