Inklusionsberatung für Konfirmanden- und Religionsunterricht

Titelbild Inklusion in Religionsunterricht und Konfirmandenarbeit

Kirchengemeinden können sich für die inklusive Gestaltung von Konfirmandenunterricht und Religionsunterricht an ausgebildete Inklusionsberaterinnen und Inklusionsberater wenden. „Inklusionsbegleitung für Religionsuntericht und Konfirmandenarbeit“ (InRuKa) wird über die Büros der Schuldekaninnen und Schuldekane angeboten. Nähere Informationen finden Sie in den Flyern rechts.