Sie haben eine gute Idee rund um das Thema Inklusion? Der Fonds „Inklusion leben“ unterstützt Sie!

Hände schöpfen Wasser

Haltungen und Einstellungen gegenüber Menschen, Lebensvorstellungen und -formen hinterfragen

»Inklusion wird in Kirchengemeinden, in kirchlichen und diakonischen Einrichtungen vielfach gelebt. Wir können es jedoch noch systematischer und
bewusster tun«. Um dieses von Landesbischof July formulierte Vorhaben zu unter stützen, hat die Evangelische Landeskirche den Fonds „Inklusion leben“ eingerichtet. Bis Ende 2020 stehen insgesamt 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Der Fonds trägt dazu bei, dass vor Ort Haltungen und Einstellungen gegenüber Menschen, Lebensvorstellungen und -formen hinterfragt werden. Er unterstützt die Vernetzung von Kirche und Diakonie im Gemeinwesen. Er hilft, dass – in Orientierung an der UN-Behindertenrechts-Konvention – alle Menschen teilhaben und mitgestalten können.

Der Fonds fördert Projekte für und mit von Ausgrenzung betroffenen Menschen. Er fördert Kooperationen mit Partnern im Gemeinwesen, zu denen Kirche und Diakonie beiträgt sowie Fortbildungen für Ehren- und Hauptamtliche. Er schließt bauliche Maßnahmen, grundlegende Ausstattungen, Einzelfallhilfen und Projekte mit Geflüchteten aus. Geförderte Vorhaben sollen helfen, dass sich Lebens-, Arbeits- und Lernräume einander öffnen, dass Nachhaltigkeit beispielsweise durch neue Strukturen Auftrieb bekommt und dass das Miteinander von Kirchengemeinden, diakonischen oder kirchlichen Einrichtungen im Gemeinwesen wächst.

Pro Jahr werden Gelder für Kleinere Vorhaben für und mit von Ausgrenzung betroffenen Menschen (bis zu 2.000 Euro), für einjährige, umfassende Maßnahmen (bis zu 10.000 Euro) sowie für bis zu dreijährige, umfassende Maßnahmen in Kooperationsprojekten (bis 60.000 Euro) ausgeschüttet.

Weitere Informationen und Antragsstellung: https://aktionsplan-inklusion-leben.de/angebote/finanzierung/

« Vorheriger Beitrag -
Nächster Beitrag - »